Wählergemeinschaften für Solarenergie

Erstmalig haben die beiden Brüggener Wählergemeinschaften, UBW und Wir für Brüggen, einen gemeinsamen Antrag an den Gemeinderat gerichtet. Bereits seit dem Winter befanden sich Gespräche zur Errichtung einer großflächigen Photovoltaikanlage auf der ehemaligen Deponie ‚Brüggen I‘ (Foto) im Vorlauf. Die Deponiefläche, die sich nördlich an den Tierpark anschließt, umfasst über 90.000qm, die selbst bei niedrigem Sonnenstand fast ganztägig beschienen sind.

Bevor Wir und UBW den Antrag an den Gemeinderat richteten, wurde der Ansatz mit dem Sachgebiet Bauen besprochen. Da die dort angesiedelte Klimamanagerin bereits ähnliche Vorstellungen in der Schublade hatte, wurde man sich schnell einig, nicht nur die Deponie auf ihre Tauglichkeit zu prüfen. ‚Brüggen I‘ gehört ebenso wie die noch im Betrieb befindliche Deponie ‚Brüggen II‘ dem Kreis Viersen, aber auch gemeindeeigene Liegenschaften kämen möglicherweise für die Stromerzeugung mittels Solarenergie in Betracht.

So stellten die beiden Ratsfraktionen den Antrag, alle Möglichkeiten und Potenziale zur Installation von Photovoltaik-Freiflächenanlagen im Gemeindegebiet zu prüfen. Mit dem Prüfauftrag soll zugleich abgeglichen werden, ob landesplanerische Schritte notwendig sind, wie zum Beispiel eine Anpassung des Flächennutzungsplans.

Läuft alles wie gewohnt, könnte der Verwaltung bereits in der Ratssitzung am 22. April 2021 der Prüfauftrag erteilt werden.

Hier der Link zum Antrag von UBW- und Wir-Fraktion (PDF).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.